Widerrufsrecht


Sind Sie Verbraucher im Sinne des § 13 BGB und haben Sie mit uns einen Vertrag unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln,
insbesondere per Telefon, E-Mail, Telefax oder über unsere Internetseite geschlossen, so sind Sie berechtigt, Ihre auf Abschluss des Vertrags gerichtete Willenserklärung nach Maßgabe der folgenden Belehrung zu widerrufen:

Widerrufsbelehrung:

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung der Widerrufs oder der Sache.


Der Widerruf ist zu richten an:


Markus Alves Silva (Einzelunternehmen)

Freigrafenweg 4b, 59348 Lüdinghausen

Fax: 0 25 91 / 94 96 91

Email: info@shadland.de


Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware.

Im Fall eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist.


Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt.


Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von  30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Wir weisen darauf hin, dass ein Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, nicht besteht. Dieses gilt zum Beispiel bei der Bestellung von individuell nach Ihren Vorgaben bedruckten oder bestickten Waren.


c)

7. Gewährleistung

Unsere Gewährleistungspflichten gegenüber Verbrauchern richten sich nach den gesetzlichen Vorschriften.


Gegenüber Unternehmern wird die Gewährleistungsfrist abweichend von der gesetzlichen Regelung  auf die Dauer von 12 Monaten beschränkt. Auf die Rügepflicht beim Handelskauf  wird hingewiesen.


8. Haftung

Bei leichter Fahrlässigkeit haftet der Verkäufer nur bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten, Personenschäden und nach Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes. Vertragswesentliche Pflichten sind die grundlegenden, elementaren Pflichten aus dem Vertragsverhältnis, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglichen, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.


Bei einer nur leicht fahrlässigen Verletzung vertragswesentlicher Pflichten durch den Verkäufer oder seinen Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.


Im Übrigen wird die vorvertragliche, vertragliche und außervertragliche Haftung des Anbieters auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, wobei die Haftungsbegrenzung auch im Falle des Verschuldens eines Erfüllungsgehilfen des Anbieters gilt.


9. Eigentumsvorbehalt

Die von dem Verkäufer gelieferten Sachen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung dessen Eigentum. Der Kunde ist nicht berechtigt, die  Ware vor vollständiger Bezahlung, und damit vor Übergang des Eigentums auf den Kunden an Dritte weiter zu veräußern.  Für Kunden, die Unternehmer sind, behalten wir uns das Eigentum an der Kaufsache bis zum Eingang  aller Zahlungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Kunden vor. Für den Fall, dass der realisierbare  Wert der Sicherheiten die zu sichernden Forderungen um mehr als 20 % übersteigt, verpflichten wir  uns, die uns zustehenden Sicherheiten auf Verlangen des Kunden insoweit freizugeben. Die Auswahl der freizugebenden Sicherheiten behalten wir uns dabei vor.

10. Anwendbares Recht

Es gilt das materielle Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Dies gilt bei Verbrauchern nicht, soweit hierdurch der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.


11. Gerichtsstand

Der Gerichtsstand für sämtliche Rechtsstreitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis ist der Geschäftssitz des Verkäufers, sofern der Kunde als Unternehmer anzusehen ist, oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts ist. Für Verbraucher bestimmt sich der Gerichtsstand nach dem Gesetz.

- Ende der Widerrufsbelehrung -